Heute 55

Gestern 130

Woche 915

Monat 3429

Insgesamt 8486

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online

Schnellzugriff
SVG Logo klein        Willkommen beim
SV Gengenbach 1920 e.V.

Vorbericht: Tabellenführer SV Schapbach kommt am Tag der deutschen Einheit zum Topspiel

Sowohl der SV Gengenbach als auch der SV Schapbach haben ihre Spiele vor dem Topspiel gewonnen. Beide Mannschaften gehen ungeschlagen in diesen Spitzenkampf, wobei die Gäste die maximale Punktzahl aus den bisher absolvierten acht Spielen erzielen konnten.

Das Ergebnis in Schweighausen hat für den SVG gestimmt, denn die Gastgeber hatten vorher alle ihre Heimspiele relativ klar und deutlich gewonnen. Allerdings konnte der SVG in der Samstagspartie nur in den ersten 30 Minuten eine einigermaßen gute Leistung auf den Platz bringen, danach häuften sich die Abspielfehler. Auf dem zunehmend schlechter werdenden Rasen hatten auch die Gastgeber bei Dauerregen ihre Torchancen.

Am Dienstag kommt mit dem SV Schapbach der verlustpunktfreie Tabellenführer ins Kinzigtalstadion. Zwar hatten die Schapbacher in ihren zwei letzten Auswärtsspielen bei den Nachbarvereinen Reichenbach/Ggb. bzw. Ankara Gengenbach auch das Glück des Tüchtigen, unterm Strich aber haben sie gewonnen und das zählt letztendlich. Die Gäste haben mit David Müller und Julian Krauth zwei Topstürmer in ihren Reihen, die letztes Jahr zusammen mit 64 Toren zwei Drittel der Schapbacher Tore erzielten. Diese beiden Torjäger gilt es auszuschalten. Auch dieses Jahr haben beide zusammen bereits schon 19 Tore erzielt, werden aber durch Nachwuchsmann Lukas Schmid kräftig unterstützt, der auch schon 5 Tore erzielt hat. Die Gäste scheinen gestärkt in die Saison gestartet zu sein, obwohl sie die Relegation gegen den SV Ödsbach verloren haben.

Der SVG seinerseits freut sich endlich mal wieder im heimischen Kinzigtalstadion auflaufen zu können, denn in den bisher absolvierten acht Spielen musste man bereist sechsmal auswärts antreten. Das Trainerteam war mit den zuletzt gezeigten Spielen nicht zufrieden.

Trainer Halsinger: „Nun steht endlich mal wieder ein Heimspiel auf dem Programm. Ich hoffe, dass wir in unserem schönen Kinzigtalstadion zu dem Fußball zurückkehren können, zu dem unsere Mannschaft in der Lage ist. Das wird gegen Schapbach auch absolut nötig sein. Nur wenn wir alles in die Waagschale werfen, hochkonzentriert sind und den Kampf annehmen, können wir als Sieger den Platz verlassen. Ich weiß aber, dass unsere Mannschaft heiß auf den SV Schapbach ist und habe volles Vertrauen in die Mannschaft.“

Trainer Ralf Schindler: „Wir konnten letzte Woche zwar nicht überzeugen, haben aber als erste Mannschaft in Schweighausen gewonnen. Diesen positiven Aspekt nehmen mir mit ins Spitzenspiel. Motivieren müssen wir unsere Mannschaft gegen den heutigen Gegner nicht. Ich bin überzeugt, dass wir unsere Leistung abrufen werden.“

Anpfiff der Partien am Tage der deutschen Einheit (3.Oktober)

14:00 Uhr SVG II – SV Schapbach II

16:00 Uhr SVG I – SG Schapbach I