Heute 37

Gestern 94

Woche 37

Monat 1441

Insgesamt 64523

Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online

Schnellzugriff
SVG Logo klein        Willkommen beim
SV Gengenbach 1920 e.V.

SVG siegt im Verfolgerduell gegen Orschweier verdient mit 2:0

In einer temporeichen Begegnung siegte der SVG im Spiel des Tabellendritten SC Orschweier gegen den Tabellenvierter SVG am Ende verdient mit 2:0. Der SVG war von Beginn an hellwach und ließ hochkonzentriert im ganzen Spiel wenig zu. Bei besserer Chancenverwertung hätte der SVG durchaus höher gewinnen können.

Das Spiel begann recht turbulent. Bereits in der ersten Minute zeigte sich, dass der SVG an diesem Tage sehr aufmerksam zu Werke ging und mit Pressing den Gegner zu Fehlern zwang. In einer Koproduktion erkämpften sich ‚Joro‘ Kalafatis und Marco Lang den Ball, letzterer setzte sich dann auf halb rechts durch. Als er den mitgelaufenen David Halsinger in der Mitte anspielen wollte, wurde er von seinem Gegenspieler klar gefoult. Schiedsrichter Jannik Ell entschied sofort auf Strafstoß. David Halsinger trat an, schickte Torhüter Alexander Bernwald in die falsche Ecke, traf aber nur den Innenpfosten, von wo der Ball so ins Feld zurücksprang, dass kein SVG Spieler diesen erlaufen konnte. Der SVG zeigte sich keineswegs geschockt und hielt sich weiter an die von den Trainern ausgegebene Marschroute. In der 10. Minute dann die nächste Aufregung. Bei einem Kopfballduell prallten Manuel Singler und Leopold Mock so unglücklich mit den Köpfen aneinander, dass beide mit Platzwunden ausgewechselt und den Weg ins Krankenhaus nehmen mussten. Glücklicherweise stellte sich nach dem Spiel heraus, dass es beiden relativ gut geht, wobei es den Orschweirer Spieler schlimmer erwischt hatte und er eine Nacht im Krankenhaus verbringen musste.

In der 13.Min. dann die Führung für den SVG. Nach einem weit auf die gegenüber liegende Seite getretenen Freistoß spielte David Halsinger den Ball direkt in die Mitte zurück, den Schuss von Marco Lang konnte Torhüter Bernwald gerade noch parieren, doch den Abpraller versenkte David Wussler eiskalt zum 1:0. Der SVG zog sein Spiel weiter durch, ließ in der Folge die Gastgeber etwas kommen, so dass diese ein optisches Übergewicht hatten. P1170146 red Orschweier SVGAus dem Spiel heraus konnten sich die Gastgeber aber kaum Chancen erarbeiten, immer wieder war ein SVG Spieler zur Stelle und verhinderte den Abschluss. In der 36.Min. erhielten die Gastgeber einen Freistoß direkt an der Strafraumgrenze, doch Spielertrainer Florian Ey schoss den Ball weit über das SVG Gehäuse. Der SVG startete seinerseits gefährliche Angriffe. In der 39.Min. scheiterte Joro Kalafatis nach einem blitzsauberen Konter über Benedikt Leistler und Vassilios Miaris mit einem 16m Aufsetzer aus halblinker Position am Torhüter. Keine 2 Minuten später war erneut Joro Kalafatis, diesmal auf der rechten Seite, durchgebrochen. Aber statt alleine auf Tor zu ziehen, versuchte er den mitgelaufenen David Wussler anzuspielen. Leider war das Zuspiel nicht genau genug, so dass es einem mitgelaufenen Verteidiger gelang, den Ball gerade noch weg zu spitzeln.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: eine leichte optische Überlegenheit der Gastgeber, aber zu viele ungenaue Pässe erlaubten es der stabilen SVG Abwehr ein ums andere Mal den Angriff abzuwehren. Torhüter Nicolas Schwendemann wurde selten geprüft und das, was auf sein Tor kam, war stets ein sichere Beute des SVG Schlussmanns. Die Angriffe des SVG blieben weiterhin gefährlich. In der 53. Minute hatte Joro Kalafatis das 2:0 auf dem Fuß, sein Schuss aus 8m mit links verfehlte den linken Pfosten nur um Zentimeter. In der 62. Min. die nächste Doppelchance des SVG. Nach einem herrlichen Angriff über Vassilios Miaris und David Wussler tauchte Marco Lang komplett alleine in halbrechter Position frei vor dem Gehäuse auf. Sein Schuss wurde aber vom überragend reagierenden Torhüter gehalten. Der Abpraller erlief sich David Wussler, der sofort den freistehenden Joro Kalafatis anspielte, dessen Schuss aber von einem Abwehrspieler kurz vor der Linie geklärt wurde. Das Spiel war weiterhin intensiv, der SVG stand weiterhin um die beiden starken Innenverteidiger Axel Seewald und Kapitän Alexander Müller sehr stabil und hatte alles im Griff. Einzig bei einer Freistoßchance von der Strafraumgrenze und einem etwas zu kurz abgewehrten Ball musste der SVG zittern, doch jedes Mal blieben die Gastgeber an der vielbeinigen SVG Abwehr hängen. In der Nachspielzeit versuchte der agile Marco Lang einen Steilpass zu erlaufen. Torhüter Bernwald war etwas früher am Ball und passte zu seinem Mitspieler. Allerdings trat er dann dem vor ihm abdrehenden Marco Lang ohne Not in die Beine. Schiedsrichter Ell blieb nichts anderes übrig, als dieses ‚Blackout‘ sofort mit Rot und Elfmeter zu sanktionieren. Erneut trat David Halsinger an und verwandelte diesmal sicher und eiskalt zum 2:0 Endstand für den SVG.

 

Der Sieg des SVG war hochverdient. Mit einer starken Abwehrleistung ließ man die Gastgeber nie zur Entfaltung kommen und hätte gut und gerne auch deutlicher gewinnen können. Mit diesem Sieg hat sich der SVG auf den dritten Tabellenplatz vorgeschoben.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Kalischnigg: „Heute haben wir eine überzeugende Leistung gezeigt und einen sehr wichtigen Dreier eingefahren. Die verletzungs- bzw. krankheitsbedingten Ausfälle konnten wir gut kompensieren und die komplette Mannschaft hat nach hinten und nach vorne gut gearbeitet. Unsere Spielidee wurde von der Mannschaft perfekt umgesetzt.“

‚Maxe‘ Schindler: „Alle eingesetzten Spieler haben überzeugt. Die Gastgeber, vor dem Spiel immerhin dritter, haben sich aus dem Spiel heraus keine nennenswerte Torchance erarbeitet. Die Mannschaftsleistung war heute beeindruckend.“

Aufstellung:

Nicolas Schwendemann, Alexander Müller (89. Marco Fazio), Benedikt Leistler (90. Dirk Brüderle), Achim Späth, Axel Seewald, Leopold Mock (11. Pierre Maurer), David Halsinger, David Wussler, Marco Lang, Vassilios Miaris, Georgios Kalafatis (73. Mario Lehmann)