Heute 1

Gestern 89

Woche 561

Monat 1801

Insgesamt 68645

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online

Schnellzugriff
SVG Logo klein        Willkommen beim
SV Gengenbach 1920 e.V.

SVG gewinnt im Pokal gegen der Bezirksligisten VFR Willstätt mit 3:2

In der 2. Hauptrunde des Bezirkspokals gelang dem SV Gengenbach mit einem 3:2 Sieg gegen den durchaus starken Bezirksligisten VFR Willstätt der Einzug ins Achtelfinale. Auf dem gut bespielbaren Nebenplatz entwickelte sich von Anfang an ein interessantes Spiel zweier insgesamt gleichwertiger Mannschaften, das bis zum Schlusspfiff spannend war.

Der SVG hatte sich viel vorgenommen und presste gleich zu Beginn. Bereits nach drei Minuten verfehlte David Halsinger nach einem weit geschlagenen Freistoß von Neuzugang Dominik Schwarz das Gästegehäuse mit einem Kopfball nur knapp. In der 6. Min. war es dann dem starken Mannschaftskapitän ‚Joro‘ Kalafatis vorbehalten, die frühe 1:0 Führung zu erzielen. Nach einem Pass von David Halsinger über die Gästeabwehr lief er alleine aufs Tor zu und verwandelte eiskalt ins lange Eck. P1180060 redDie Gäste zeigten sich keineswegs geschockt und kurbelten über die starken Neuzugänge Yerro Bah und Yayah Manneh ihr Angriffsspiel - meist über die Flügel vorgetragen - an. Der SVG hielt dagegen und war im Umschaltspiel stets gefährlich. In der 21. Minute entschied der gut leitende Schiedsrichter Peter Nußbaum zurecht auf Elfmeter für die Gäste. David Wussler kam nach einer scharfen Flanke von links etwas zu spät und traf den Gegenspieler am Fuß. Felix Almansa ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum Ausgleich. In einem bis zur Pause ausgeglichenem Spiel hatte der SVG die besseren Chancen. So verpassten jeweils nach schnellem Kombinationsspiel zuerst Patrick Schultheiß (32.) und dann zweimal ‚Joro‘ Kalafatis (38.) und (44.) mit ihren Schüssen das Tor der Gäste, die ihrerseits eine Chance in der 36. Min. nach einem 16m-Schuss nicht nutzen konnten.

Zu Beginn der 2.Halbzeit übernahmen die Gäste das Spielgeschehen. Unterstützt durch ungewohnt viele Abspielfehler des SVG setzten sie diesen unter Druck. So musste Torhüter Tobias Bohnert - ebenfalls ein Neuzugang - sein ganzes Können aufbieten, um einen Kopfball von Yayah Manneh und einen Schuss von Srdan Lukic unschädlich zu machen. In der 62. Min. gelang es dann den Gästen, ihre Überlegenheit nach der Pause in eine Führung umzuwandeln. Tobias Bohnert ließ einen scharf getretenen Freistoß nach vorne abprallen, den ersten Schuss konnte Philipp Halsinger noch auf der Linie klären, der erneute Nachschuss von Srdan Lukic landete dann aber im Tor. Dieser Rückstand schien den SVG jedoch wach gerüttelt zu haben. Postwendend spielte man wieder offensiver und hielt dagegen. In der 66.Min fiel dann auch prompt nach einem Eckball der schnelle Ausgleich. Der starke Achim Späth verlängerte einen flach getretenen Eckball zu Simon Gmeiner, der aus sechs Metern direkt verwandelte. Der SVG zeigte nun wieder das Spiel der ersten Halbzeit und lief den Gegner hoch an. Nach ein paar Halbchancen für die Gengenbacher-Jungs war es erneut ‚Joro‘ Kalafatis vorbehalten, die Rot-Weißen in Führung zu schießen. Gemeinsam mit dem eingewechselten Timo Vollmer erkämpfte er sich im Mittelfeld den Ball, zog aufs Tor, ließ noch einen Gegenspieler ins Leere laufen und schob überlegt ins lange Eck. Die Gäste warfen nun alles nach vorne, eine nennenswerte Chance konnten sie sich aber nicht mehr erspielen, so dass es letztendlich beim 3:2 blieb und der SVG damit ins Achtelfinale einzog.