Heute 10

Gestern 65

Woche 330

Monat 1728

Insgesamt 104589

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online

Top Panel
SVG Logo klein        Willkommen beim
SV Gengenbach 1920 e.V.

8:0 Kantersieg der SGGR im Lokalderby gegen FC Ankara

  • Zuletzt aktualisiert: Montag, 21. September 2020 14:20
  • Zugriffe: 362

Das mit Spannung erwartete Lokalderby zwischen der SG Gengenbach/Reichenbach und den Gästen vom FC Ankara Gengenbach endete mit einem hochverdienten, vor allem aber in der Höhe doch völlig überraschenden 8:0 Kantersieg. Das nur in der Anfangsphase ausgeglichene Spiel fand vor insgesamt 500 begeisterten Stadionbesuchern (Zuschauer und Mannschaften) statt. Aufgrund der Corona-Vorgaben mussten die Tore geschlossen werden.

Sofort von Spielbeginn legten beide Mannschaften ein hohes Tempo vor, wobei zunächst Torchancen Mangelware blieben. Die Gäste hatten in der Anfangsphase sogar ein leichtes Übergewicht. Etwas Konkretes sprang dabei nicht heraus, abgesehen von zwei Weitschüssen von Maxim Burych und Benjamin Bruckner, die das Tor jedoch deutlich verfehlten. P1200407 redDie SG Gengenbach/Reichenbach hatte die erste nennenswerte Szene in der 19.Min. zu verzeichnen. Janek Roth setzte sich auf links gegen mehrere Abwehrspieler durch, traf den Ball aber freistehend nicht richtig. Danach übernahmen die Gastgeber mehr und mehr das Spielgeschehen. In der 26.Min. erhielt die SGGR an der Strafraumgrenze auf halblinker Position einen Freistoß, den Dominik Schwarz herrlich über die Mauer zur 1:0 Führung ins Tordreieck zirkelte. Im Gegenzug hatte der agile Erol Kalkan die erste klare Torchance der Gäste. Auf halblinks zog er aus ca. 16m ab, doch Nicolas Schwendemann war zur Stelle und wehrte den Ball gekonnt ab. In der 31.Minute sah Gästetorhüter Jannik Kubitza bei einer hohen Flanke nicht gerade gut aus, wehrte den Ball hoch nach oben ab, Dominik Schwarz reagierte am schnellsten und köpfte den Ball zum vielumjubelten 2:0 ein. Dieses Tor wirkte für die Gastgeber wie eine Befreiung. Nach einem herrlichen Angriff in der 36.Min. über rechts wurde die Gästeabwehr komplett ausgespielt, Mittelstürmer Jan Braun war perfekt mitgelaufen und vollendete eiskalt zum 3:0. Die SGGR strahlte nun viel Sicherheit aus, gewann fast alle Zweikämpfe und hatte eine hohe Passquote, während die Köpfe der Gäste schon deutlich nach unten gingen. Bis zur Halbzeit tat sich nicht mehr viel, so das die Seiten mit einer 3.0 Führung der SGGR gewechselt wurden.

Hatten sich die Gäste zur Halbzeit  vorgenommen, nochmals dagegen zu halten, so wurden diese Hoffnungen bereits in der 48.Min. zerstört. Nach einem Angriff über links reagierte ‚Joro‘ Kalafatis am schnellsten und drückte die Flanke volley mit rechts zum 4:0 über die Linie. Spätestens in der 50.Min., nachdem erneut eine Freistoß von Dominik Schwarz  im rechten Tordreieck einschlug, war das Spiel entschieden. Die Gastgeber ließen nun Ball und Gegner laufen. Pech hatte Kaan Arslan in der 62.Min., als er nach einer Musterkombination aus halblinker Position am Pfosten scheiterte. Seine Torjägerqualitäten unterstrich der für Jan Braun zur Pause eingewechselte Philip Pursch. In der 70.Min. nahm er eine ‚Chip-Vorlage‘ von ‚Domi‘ Schwarz hinter die Viererkette dankend auf und schob den Ball humorlos am herausstürzenden Jannik Kubitza vorbei ins lange Eck zum 6:0. Fast eine Kopie des 6:0 war das 7:0. Dieses Mal steckte ‚Domi‘ Schwarz einen Gassenball zwischen der Viererkette durch, Philip Pursch war erneut zur Stelle und vollendete trocken. Zwischendurch hatte die SGGR noch weitere Chancen. So scheiterte Andre Braun mit einem Weitschuss nur knapp. Den Schlusspunkt in diesem nun einseitigen Spiel markierte erneut ‚Domi‘ Schwarz. Bei einem auf den zweiten Pfosten geschlagenen Eckball sprang er am höchsten und köpfte zum 8:0 Endstand ein.20200910 SGGR Ankara 0016 red

Obwohl Dominik Schwarz an diesem Tag mit einer starken Leistung und seinen vier Toren als der ‚Matchwinner‘ dazustehen scheint, war vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung der SGGR an diesem Tage überragend. Alle Spieler überzeugten komplett, die Passquote war enorm hoch und auch in den Zweikämpfen war man dem Lokalrivalen deutlich überlegen, so dass der Sieg auch in dieser Höhe durchaus verdient ist. Erfreulich war, dass es trotz der Brisanz, die Lokalderbys so mit sich bringen, erfreulich fair auf dem Spielfeld zuging. Dies lag vor allem auch an der guten und unaufgeregten Leistung von Schiedsrichter Brahim El Guermouni.

Aufstellung: Nicolas Schwendemann, David Halsinger (71. Benjamin Harter), Philipp Halsinger, David Wussler, Simon Gmeiner, Janek Roth, Dominik Schwarz, Kaan Arslan (65. Andre Braun), Georgios Kalafatis (58. Robin Feißt), Ilja Bukreev, Jan Braun (46. Philip Pursch)

Stimmen zum Spiel:

Marco Maier: „Heute haben wir unsere bisher beste Mannschaftsleistung abgerufen. Die Mannschaft wächst immer mehr zusammen und setzt unsere Vorgaben zunehmend um. Wir haben aber noch viel Arbeit vor uns und dürfen uns durch dieses deutliche Ergebnis nicht blenden lassen‘.

David Halsinger:  „Es ist immer emotional, ein Derby zu gewinnen und dann auch noch in dieser Höhe. Mir hat vor allem die Mannschaftleistung imponiert, jeder wollte und hat das zu jedem Zeitpunkt des Spiels gezeigt.“