Heute 81

Gestern 89

Woche 81

Monat 1680

Insgesamt 130245

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online

Top Panel
SVG Logo klein        Willkommen beim
SV Gengenbach 1920 e.V.

SG gewinnt beim ‚Tag der offenen Tür‘ 5:3 in Kappel

Bei dem mit viel Freude erwarteten Saisonstart gelang der SG Gengenbach/Reichenbach im Auswärtsspiel ein verdienter 5:3 Auswärtssieg. Obwohl der SG gleich 7 Akteure aus dem Kader der der 1.Mannschaft fehlten, konnte man aufgrund des breiten Kaders eine schlagkräftige Mannschaft stellen.

Von Beginn an übernahm die SG mit der reiferen Spielanlage die Spielkontrolle, während die taktische Ausrichtung der Gastgeber klar auf Konter ausgelegt war. Gleich nach 2.Minuten strich ein 20m Knaller von Dominik Schwarz nur knapp über die Querlatte, auf der Gegenseite vergaben die Gastgeber nach einem SG-Abspielfehler eine Halbchance. Die erste Großchance vergab Jan Braun in der 9.Min., nachdem er sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, auf den Torhüter zulief, diesen aber freistehend anschoss. Die SG drückte weiter auf das Tempo. In der 20.Min. war es dann soweit. Nach einem scharf getretenen Eckball von Ilja Bukreev schraubte sich Dominik Schwarz am Elfmeterpunkt in die Höhe und traf mit seinem sehenswerten Kopfball zur 1:0 Führung genau in den rechten Winkel. Die SG spielte weiter vorne, Chancen der Gastgeber aus dem Spiel heraus gab es keine. In der 30.Min. dann die kalte Dusche  für die SG. Quasi aus dem Nichts erzielten die Gastgeber nach einem von halbrechts lang geschlagenen Freistoß den 1:1 Ausgleich. Mehrere Spieler sprangen am Fünfmeterraum hoch zum Kopfball, wobei der Ball unglücklich vom Hinterkopf von David Halsinger ins eigene Tor sprang. Die SG zeigte sich keineswegs geschockt und spielte weiter offensiv , wobei Schüsse von Janek Roth, David Wussler und Jan Braun nur knapp das Tor verfehlten. P1210326 redKurz vor dem Seitenwechsel drang Janek Roth von links in den Strafraum ein, umspielte noch einen Gegenspieler und zog mit rechts ins kurze Eck ab. Gegen seinen platzierten Flachschuss hatte der Torhüter keine Chance, so dass die SG mit einer 2:1 Führung in die Halbzeitpause ging.

Zu Beginn der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Die SG war spielbestimmend, hatte einige Halbchancen, war aber im Anschluss nicht konsequent genug. Ab der 65. Min. schlichen sich dann einige Abspielfehler ein, wodurch die Gastgeber besser ins Spiel kamen. Vor allem war auffällig, dass die Gastgeber vermehrt die zweiten Bälle gewannen und somit den Druck auf die SG erhöhen konnten. Nachdem die SG bereits in der 67. Min. in einer unübersichtlichen Situation mit Glück den Ausgleich verhindern konnte, war es dann in der 72.Min. soweit. Die SG bekam erneut den Ball nicht aus der Gefahrenzone, der quirlige Sven Andlauer zog von halblinks in die Mitte und schoss den Ball vehement halbhoch zum 2:2 ins kurze Eck. Das Spiel wogte nun hin und her, die SG hielt nun wieder stärker dagegen. In der 76. Min. gelang dem eingewechselten Simon Himmelsbach, der erstmals nach seinem Kreuzbandriß wieder zum Einsatz kam, ein Kabinettstückchen. Mit einem überragendem Absatzkick spielte er Jan Braun frei, der in Richtung Tor davon zog und diesmal eiskalt am herauseilenden Torhüter vorbei ins rechte Eck  einnetzte. Auch die Gastgeber spielten nun mit offenem Visier. In der 78.Min. führte eine unnötiger Ballverlust der SG im Mittelfeld zu einem Konter. Der lang geschlagene Ball landete beim eingewechselten Tim Andlauer, der von der rechten Strafraumgrenze sofort abzog und in den langen Winkel zum erneuten Ausgleich traf.

Die SG zeigte jedoch Moral und spielte weiter nach vorne. Ein Freistoß vom eingewechselten Vassilios Miaris landete in der 84. Min. auf rechts bei Spielertrainer David Halsinger, der von der Grundlinie auf Jan Braun zurücklegte, der mit einem platziertem Kopfball ins lange Eck den vielumjubelten 4:3 Führungstreffer erzielte. In der 90.Min. wurde der ebenfalls eingewechselte Konstantin Schmitt im Strafraum klar gefoult, Schiedsrichter Dirk Waldmann blieb kein andere Wahl als auf Foulelfmeter zu entscheiden. Torjäger Jan Braun ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte mit seinem dritten Treffer sicher zum 5:3 Endstand.

Die SG gewann sicherlich nicht unverdient ein packendes Spiel, doch insbesondere die Defensivleistung, die bekanntlich ja schon vorne anfängt, ebenso wie das Gewinnen der sogenannten zweiten Bällen ist steigerungsfähig. Trotzdem ist man im Lager der SG über den gelungenen Start froh. Nächsten Sonntag trifft man dann zu Hause auf den FC Kirnbach.

Aufstellung:

Dominik Panter, Philipp Halsinger, Andre Braun (72. Vassilios Miaris), Jan Braun, David Halsinger, Ilja Burkreev, Dominik Schwarz (66. Konstantin Schmitt), Robin Feißt (66. Julian Schilli), David Wussler, Marcel Armbruster (66. Simon Himmelsbach), Janek Roth