Heute 82

Gestern 89

Woche 82

Monat 1681

Insgesamt 130246

Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online

Top Panel
SVG Logo klein        Willkommen beim
SV Gengenbach 1920 e.V.

SGGR gibt beim gerechten 1:1 Unentschieden in Hausach erste Punkte ab

  • Zuletzt aktualisiert: Montag, 06. September 2021 13:23
  • Zugriffe: 104

Am Sonntag musste sich die SGGR im 5.Saisonspiel beim zuletzt stark aufspielenden SV Hausach mit einem 1:1 Unentschieden zufrieden geben. Das Ergebnis ist insgesamt gerecht, denn sowohl die Gastgeber als auch die SGGR hatten genügend Chancen das Spiel zu entscheiden. Bitter für die SGGR war die rote Karte von ‚Joro‘ Kalafatis in der 66. Minute, deren Zustandekommen zumindest unglücklich war.

Sowohl die SGGR als auch der Gastgeber begannen das Spiel mit spürbarem Respekt voreinander. Die SGGR besaß zwar spielerische Vorteile und spielte mehr nach vorne, nennenswerte Torchancen gab es auf beiden Seiten zunächst nicht. Die ersten 30 Minuten hatten eher etwas von ‚Sommerfußball‘ an sich. Das änderte sich aber ab der 32. Min., nachdem zuerst ein Dropkick von Dominik Schwarz abgewehrt wurde und der Volleynachschuss von Vassilios Miaris nur durch ein Handspiel eines Abwehrspielers abgewehrt werden konnte. Schiedsrichter Nicolai Nübel entschied sofort auf Elfmeter, den Lars Bischler zur 1:0 Führung verwandeln konnte. Die Gastgeber mussten dadurch ihre defensive Grundeinstellung aufgeben, so dass das Spiel nun interessanter wurde. In der 36.Min. setzte Lars Bischler zu einem sehenswerten Solo an, ließ drei Gegner stehen, sein Schuss aus gut 20m verfehlte das linke Toreck denkbar knapp. Die SGGR hatte das Spiel nun im Griff. P1210716 redAls alle schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten, führte ein Standard zum überraschenden und zu diesem Zeitpinkt glücklichen Ausgleich. Nach einem viel zu kurz abgewehrten Eckball fand die anschließende, lang geschlagene Flanke am langen, linken Toreck Dominic Hesse, der mit einem präzisen Kopfball ins entfernte Eck Torhüter Nicolas Schwendemann keine Chance ließ.

Die SGGR wechselte zur Pause Andre Braun und ‚Joro‘ Kalafatis für Kaan Arslan und Vassilios Miaris ein. Die SGGR übernahm sofort wieder das Zepter, insbesondere der agile ‚Joro‘ Kalafatis konnte mehrfach nur durch Fouls gestoppt werden. Nach einer sehenswerten Kombination über ‚Joro‘ Kalafatis und Andre Braun tauchte Jan Braun in halblinker Position frei vor Torhüter Fabian Schmieder auf. Sein Schuss in der 50. Min. verfehlte äußerst knapp das Hausacher Gehäuse. Nach einer Stunde wurde das Spiel zunehmend hektischer. Zuerst (61.. Min.) verweigerte Schiedsrichter Nübel nach einem Foul von Achim Späth den Gastgebern einen Elfmeter, danach brachte Mohammad Fares es fertig, freistehend aus 8 Metern den Ball am Tor vorbei zu schießen (624. Min.) In der 66. Min. dann die spielbestimmende Entscheidung des Schiedsrichters. ‚Joro‘ Kalafatis wurde tief in der eigenen Hälfte angespielt, ließ zwei Gegner stehen, wobei letztere versuchte ihn zu foulen. Als dieser - bereits verwarnte Spieler - es endlich im dritten Versuch schaffte ‚Joro‘ Kalafatis rüde von den Beinen zu holen, blieb dieser zunächst liegen. Leider warf er dann in der ersten Erregung aus dem Drehen heraus dem Gegenspieler den Ball an das Schienbein (!), also nicht auf den Körper oder das Gesicht. Schiedsrichter Nübel interpretierte dies aber als Tätlichkeit und zeigte ihm sofort die rote Karte, während der Verursacher nicht einmal gelb und damit in der Konsequenz gelb-rot sah. In der Folge geriet die SGGR unter Druck und hatte Glück, dass in der 76.Min. erneut Fares knapp an einem Querpass vorbei rutschte. Die SGGR stabilisierte sich dann in der Defensive und lies wenig zu. Das Spiel selbst wurde durch zahlreiche Abseitsentscheidungen -  allerdings auf beiden Seiten -unterbrochen und somit immer zerfahrener. Die letzte große Chance des Spiels hatte dann die SGGR in der 90. Min. Der eingewechselte Konstantin Schmitt tankte sich auf links bis an die Grundlinie durch, wurde an der Fünfmeterlinie gefoult, aber auch hier lies Schiedsrichter Nübel weiterspielen. Der Ball fiel dann Dominik Schwarz 7 Meter mittig vor dem Tor vor die Füße. Sein Gewaltschuss war aber zu zentral, so dass Torhüter Schmider mit einem Reflex den Ball noch an die Querlatte lenken konnte. Schade, denn es wäre ein sogenannter ‚dreckiger‘ SGGR-Sieg gewesen.

Unterm Strich war es jedoch ein gerechtes Unentschieden. Die SGGR musste in dem Spiel auf insgesamt 8 Spieler von Kader 1 verzichten, darunter die komplette Viererkette, so dass man mit dem Unentschieden gut leben kann.

𝗔𝘂𝗳𝘀𝘁𝗲𝗹𝗹𝘂𝗻𝗴:

Nicolas Schwendeman, Jan Braun (89. Konstantin Schmitt), David Halsinger, Ilja Burkreev, Kaan Arslan (46. Andre braun), Dominik Schwarz, Marcel Armbruster, Vassilios Miaris (46. Georgio Kalafatis), Achim Späth, Lars Bischler (84. Mirko Flammer)

Die 𝟮.𝗠𝗮𝗻𝗻𝘀𝗰𝗵𝗮𝗳𝘁 siegte gegen Hausach 2 trotz mäßiger Leistung sicher mit 3:0. Torschützen waren Jochen Wussler (16.Min.), Sebastian Wussler (83.Min.) und Til Fritsch (43. Min.)

Die 𝟯.𝗠𝗮𝗻𝗻𝘀𝗰𝗵𝗮𝗳𝘁 zeigte sich deutlich verbessert, erreichte gegen Welschensteinach 2 ein 0:0 und hätte bei besserer Chancenverwertung durchaus siegen können.