Heute 10

Gestern 102

Woche 215

Monat 620

Insgesamt 134670

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online

Top Panel
SVG Logo klein        Willkommen beim
SV Gengenbach 1920 e.V.

5:2 Heimsieg gegen die DJK Prinzbach auch in der Höhe verdient

  • Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 06. Oktober 2021 14:34
  • Zugriffe: 142

5:2 Heimsieg gegen die DJK Prinzbach auch in der Höhe verdient

Im Derby gegen die DJK Prinzbach gelang der SGGR nach drei sieglosen Spielen ein verdienter 5:2 Heimerfolg. Dadurch verbleibt die SGGR in der Spitzengruppe. Die SGGR musste gegenüber dem letzten Auswärtsspiel erneut umbauen, da Sebastian Wussler verletzungsbedingt und Spielertrainer David Halsinger urlaubsbedingt fehlten, so dass der SGGR insgesamt 7 Spieler aus Kader 1 fehlten. Erfreulich war, dass mit Marcel Armbruster und Simon Gmeiner wieder zwei Spieler auflaufen konnten.

War die Anfangsphase noch durch vorsichtiges Abtasten beider Mannschaft geprägt, übernahm die SGGR nach 10.Min. das Spielgeschehen und setzte die Gäste deutlich unter Druck. Nachdem der agile Konstantin Schmitt in der 10.Min. nach einem sehenswerten Solo noch am guten Torhüter Tobias Haag scheiterte, war es André Braun vorbehalten, in der 11. Min. das 1:0 zu erzielen. Nach einem erneuten Flankenlauf von ‚Konsti‘ Schmitt landete der Ball am Elfmeterpunkt bei André Braun, der Torhüter Haas keine Chance ließ und überlegt halbhoch ins rechte Eck schlenzte. Keine 3 Minuten später lief Simon Gmeiner nach einem Bukreev-Eckball von rechts dynamisch in den Fünfmeterraum und verwandelte per Kopf zum 2:0 ins lange Eck. Danach folgten zwei weitere Chancen von Konstantin Schmitt, der erneut am Torhüter scheiterte und von André Braun, der den Ball von rechts am langen Eck vorbeispitzelte. Leider verletzte er sich bei dieser Aktion und musste in der 20. Min. durch Lars Bischler ersetzt werden. Dieser hatte gleich eine gute Gelegenheit, seinen  Linksschuss nach einem Rückpass von Konstantin Schmitt lenkte Torhüter Hass gerade noch um den linken Pfosten. Beim darauffolgenden Eckball schraubte sich Jan Braun 10 Meter vor dem Tor am höchsten. Gegen seinen wuchtigen Kopfball war kein Kraut gewachsen und so stand es nach 24.Min. bereits 3:0.

Den Gästen gelang bei ihrem ersten, ernsthaften Angriff völlig überraschend der 3:1 Anschlusstreffer (27.Min.). Eine weite Flanke von rechts flog über die komplette SGGR-Abwehr einschließlich Torhüter Nicolas Schwendemann hinweg, der Rückpass landete bei Spielertrainer Eduard Jung, der keine Mühe hatte zu verwandeln. Die Gastgeber zeigten sich aber keineswegs geschockt und spielten weiter nach vorne. In der 30.Min. hätte Jan Braun nach hervorragender Vorarbeit von Kaan Arslan auf 4:1 erhöhen können, doch zuerst zögerte er zu lange und danach lenkte Torhüter Haas den scharfen Schuss glänzend über die Latte. 5 Minuten später wäre Dominik Schwarz fast ein Tor des Monats gelungen. Nach einer Balleroberung am Mittelkreis zog er aus 50 Meter ab, der aufgerückte Gästetorhüter eilte zurück, hätte aber den Ball, der um 1 Meter das Gehäuse verfehlte, nicht mehr erreicht. Die Gäste konnten nach dem Anschlusstreffer das Spiel etwas ausgeglichener gestalten, waren aber aus dem Spiel heraus insgesamt zu ungefährlich, um sich konkrete Torchancen zu erarbeiten. Nach einem weiten Seitenwechsel von Simon Gmeiner unterlief dem guten Gästetorhüter der einzige Fehler an diesem Tage. Knapp außerhalb des Sechzehners schätze er den Ball falsch ein (41. Min.), so dass dieser über ihn hinwegsprang. Lars Bischler bedankte sich und zirkelte den Ball mit einem 30-Meter Heber gekonnt ins lange Eck zum 4:1 Halbzeitstand.

Nach der Pause verflachte das Spiel zunächst etwas. Die SGGR ließ zwei weitere Chancen von Kaan Arslan und Jan Braun liegen, ehe den Gästen erneut aus dem Nichts ein Tor gelang. Ein Eckball von rechts segelte erneut an Freund und Feind vorbei ans lange Toreck, wo Timo Echle goldrichtig stand und den Ball zum 4:2 über die Linie drückte (57.Min.). Die Gäste witterten nun Morgenluft, wurden offensiver, doch an diesem Tage fehlte ihnen aus dem Spiel heraus die Effizienz. Die Gastgeber waren an diesem Tage in der Offensive einfach gefährlicher. Als dem eingewechselten Achim Späth in der 70.Min. nach hervorragender Vorarbeit von Lars Bischler, der auf rechts zuerst zwei Gegenspieler stehen ließ und dann flach nach innen passte, mit einem trockenen Schuss das 5:2 gelang, war das Spiel entschieden. Die Gegenwehr der Gäste war gebrochen und die SGGR verpasste es im Anschluss bei weiteren guten Chancen einen höheren Sieg zu erzielen. Der Sieg war auf jeden Fall – auch in der Höhe – verdient.

𝗔𝘂𝗳𝘀𝘁𝗲𝗹𝗹𝘂𝗻𝗴:

Nicolas Schwendeman ,Philipp Halsinger, André Braun (20. Lars Bischler), Jan Braun, Ilja Burkreev, Kaan Arslan (62. Achim Späth), Dominik Schwarz, David Wussler, Simon Gmeiner, Marcel Armbruster (78. Serkan Cetinkaya), Konstantin Schmitt (75. Julian Schöck)

Die 2.Mannschaft erzielte nach dem unglücklichen 2:2 in Schiltach einen 13:0 Kantersieg gegen die Reserve von Prinzbach. Damit ist die Reserve nach der Niederlage von Schapbach wieder Tabellenführer.