Heute 79

Gestern 83

Woche 252

Monat 868

Insgesamt 70676

Aktuell sind 27 Gäste und keine Mitglieder online

Top Panel
SVG Logo klein        Willkommen beim
SV Gengenbach 1920 e.V.

SVG und FV Urloffen trennen sich leistungsgerecht mit 1:1

  • Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 29. Oktober 2019 14:09
  • Zugriffe: 111

Der SVG ist mit dem Unentschieden gegen den FV Urloffen mittlerweile fünf Spieltage in Folge ungeschlagen, kommt aber in der Tabelle nicht so richtig vom Fleck. Im Heimspiel gegen den FV Urloffen konnte man zwar in Führung gehen, musst aber erneut durch einen Standard das unterm Strich gerechte Unentschieden hinnehmen. Beide Seiten hätten das Spiel in der Schlussphase auch für sich entscheiden können.

Im Spiel gegen den Tabellenvierten des letzten Jahres konnte der SV Gengenbach wieder auf David Halsinger zurückgreifen, musste aber auf den verletzten David Wussler und die aus privaten Gründen fehlenden Benjamin Leistler und Toni Günter verzichten. In den Anfangsminuten entwickelte sich ein zunächst an Torchancen armes Spiel, das geprägt war durch viel Mittelfeldgeplänkel. In den ersten 20 Minuten konnte man so auf beiden Seiten nur jeweils ein Halbchance verzeichnen. Danach wurde der SVG etwas überlegener und nahm das Spielgeschehen mehr und mehr in die Hand. In der 30. Minute hätte dann der SVG quasi aus dem Nichts in Führung gehen müssen. Nach einem wilden Durcheinander vor dem Strafraum der Gäste gelangte der Ball zu Dominik Schwarz, der sich mit einer Körpertäusch-ung gekonnt gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und halbrechts im Strafraum frei vor dem Gästetorhüter auftauchte. Sein strammer Schuss war aber zu unplatziert, so dass der gute Gästetorhüter Samuel Schilli keine Mühe hatte, diesen abzuwehren. P1180957 Vassi redIn der 42. Min. musste der Gästetorhüter erneut sein ganzes Können aufbieten, um einen 20m Gewaltschuss von Dominik Schwarz aus dem Dreieck zu fischen. In der 45.Min. fast eine Kopie dieser Szene. Simon Gmeiner wurde 20m vor dem Tor von Patrick Schultheiß und Joro Kalafatis herrlich freigespielt und zog sofort ab. Aber auch sein Schuss angelte der Gästeschlussmann aus dem Dreieck.

Die erste nennenswerte Chance der 2. Halbzeit verzeichneten der SVG in der 51.Min. durch Achim Späth, sein Schuss ging aber rechts am Tor vorbei. In der 54. Minute die erste klare Torchance der Gäste. Der Gästerechtsaußen war durchgebrochen und passte von der Grundlinie zurück auf den mitgelaufenen Kevin Schönwitz, dessen Schuss von der Strafraumgrenze prallte jedoch an den linken Pfosten. In der 58. Min. fiel dann das 1:0 für den SVG. David Braun flankte lang auf den rechten Pfosten, Dominik Schwarz nahm den Ball mit der Brust mit und flankte perfekt auf den mitgelaufenen Vassilios Miaris, der keine Probleme hatte zum 1:0 einzuschießen. Dies beruhigte das SVG Spiel aber nicht entscheidend, immer wieder schlichen sich leichte Abspielfehler ein. In der 64. Min. führte eine unglückliche Situation auf der rechten Seite zu einem Freistoß der Gäste, obwohl ‚Joro‘ Kalafatis zuerst gefoult wurde. Der Freistoß wurde scharf und lang Richtung Fünfmeterraum geschlagen. Dort kann Gästespieler Emanuel Huber ungedeckt zum Kopfball kam und verwandelte mit einem Aufsetzer zum 1:1. Danach entwickelte sich ein von beiden Seiten nun offensiver geführtes Spiel. Nachdem Simon Gmeiner eine Hereingabe von Achim Späth knapp verpasste (68.), hatte Patrick Schultheiß die nächste SVG Großchance (70). Allerdings traf er freistehend den Ball nicht richtig, so dass der Torhüter keine Mühe hatte den Ball zu halten. Der insgesamt gut leitende Schiedsrichter Nico Jacob übersah in der 72. Min. eine klare Abseitsstellung der Gäste, SVG Torhüter Tobias Bohnert war allerdings auf dem Posten und konnte dem durchgebrochenen Gästestürmer den Ball gerade noch wegschnappen. Eine Riesenchance vergab Timo Vollmer in der 82. Min. Nach einem tollen Konter lief er alleine auf Samuel Schilli zu, doch anstatt den Ball an dem herausstürmenden Torhüter vorbei zu schießen, ließ er sich von diesem geschickt nach außen abdrängen, so dass die mitgelaufenen Abwehrspieler wieder eingreifen konnten. Auf der Gegenseite hatte der SVG allerdings auch Glück, denn ein 20m Geschoss von Urloffen landete am Tordreieck (86.). Der SVG machte in den letzten Minuten nochmals Druck, hatte auch eine Serie von Eckbällen, die letztendlich aber nicht zum Erfolg führte. So endete das Spiel mit einem unterm Strich leistungsgerechten Unentschieden.

Stimmen zum Spiel:

Trainer David Halsinger: „Urloffen war der erwartet schwere Gegner, der wie wir bisher hinter seinen Erwartungen zurück liegen. Aufgrund der Chancenverteilung geht Unentschieden in Ordnung. Wir haben aber nun im zweiten Heimspiel hintereinander eine Führung aus der Hand gegeben. “

Trainer Stefan Kalischnigg: „Das Unentschieden ist alles in allem gerecht. Trotzdem hatten wir in den ersten 60. Min. ein deutliches Chancenplus. Leider konnten wir die Chancen nicht nutzen. Wir hatten bei den zwei Aluminiumtreffer der Gäste Glück, hatten aber selbst zum Schluss auch noch zwei Riesenchancen.

Aufstellung: Tobias Bohnert, Philipp Halsinger, David Halsinger, Dominik Schwarz, David Braun, Simon Gmeiner (76. Leopold Mock), Joro Kalafatis, Kaan Arslan (57. Timo Vollmer), Achim Späth, Patrick Schultheiß (71. Pierre Maurer), Vassilios Miaris