Heute 304

Gestern 1261

Woche 4237

Monat 8191

Insgesamt 86999

Aktuell sind 61 Gäste und keine Mitglieder online

Top Panel
SVG Logo klein        Willkommen beim
SV Gengenbach 1920 e.V.

Wichtiger 3:2 Sieg in Nussbach

  • Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 14. November 2019 16:48
  • Zugriffe: 367

Die 1.Mannschaft musste nach 5 ungeschlagenen Spielen (2 Siege, 3 Unentschieden) zwei Niederlagen in Ödsbach und zu Hause gegen den SC Durbachtal 2 hinnehmen. So fand man sich unvermittelt am Ende des sehr breiten Mittelfeldes auf dem 14.Tabellenplatz der Kreisliga A, Nord wieder. Beim Spiel in Nussbach traf die SVG-Elf auf den SV Nussbach, der einen Punkt mehr hatte und bisher den 11.Tabellenplatz einnahm. Durch den Sieg konnte  der SVG letztendlich am Gastgeber vorbeiziehen.

Von Beginn an entwickelte sich auf dem aufgeweichten Rasenplatz ein intensives Spiel, bei dem die SVG-Elf sofort Präsenz zeigte und den Gegner früh attackierte. Nach einer Halbchance in der 4.Minute durch Arslan Kaan wurde dieser in der 7.Minute von ‚Joro‘ Georgios Kalafatis perfekt mit einem flachen Pass in die halblinke Schnittstelle auf die Reise geschickt. Arslan Kaan enteilte seinem Gegenspieler und schoss konzentriert am herauseilenden Torhüter vorbei zum umjubelten Führungstreffer ein. Schon in dieser Anfangsphase wurden die unterschiedlichen Spielsysteme beider Mannschaften deutlich. Der Gastgeber versuchten aus einer verstärkten Defensive heraus das Spiel mit langen Bällen zu öffnen, während der SVG bestrebt war durch Kurzpassspiel und Pressing das Spiel zu bestimmen. In der 12. Minute schlug der beste Mann der Gastgeber, Marco Blust einen weiten Ball auf links, David Braun stand zu weit innen und der schnelle Philipp Benz lief alleine auf das Tor zu. SVG Torhüter Tobias Bohnert zögerte einen kleinen Moment, so dass er beim Herauslaufen zwar den Ball noch berührte, dieser aber Richtung Tor kullerte.P1190104 red Ein SVG Abwehrspieler versuchte den Ball herauszuschlagen, traf aber den am langen Pfosten lauernden Jonas Schappacher, der den Ball nur noch einschießen musste. Der SVG ließ sich aber nicht beirren und spielte weiter nach vorne. Nach einer Flanke von David Braun passte der quirlige Patrick Schultheiß in die Mitte zu David Halsinger, der den Ball am Elfmeterpunkt direkt nahm und mit einem Aufsetzer die 2:1 Führung erzielte (20.).

In der Folge bestimmte der SVG das Spielgeschehen und war die technisch bessere Mannschaft. Die quirligen Stürmer Kaan Arslan und Patrick Schultheiß bereiteten den Gastgebern einige Probleme. Der SVG erspielte sich einige Chancen, scheiterten aber entweder am guten Torhüter Ken Müller oder verfehlten das Tor nur knapp. Die Gastgeber fanden bis zur Halbzeit so gut wie nicht mehr statt, so dass der SVG zur Pause hochverdient vorne lag.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten sich die Gastgeber einiges vorgenommen und wechselten zweimal. Der SVG ließ sich dadurch nicht beeinflussen. In der 51. Min. erkämpfte sich Patrick Schultheiß in vorderster Front den Ball, stürmte auf und davon und passte perfekt auf den halbrechts mitgelaufenen Dominik Schwarz, der unhaltbar zum 3:1 einnetzte. Der SVG spielte weiter überlegen und hatte mehr vom Spiel. Einigen Halbchancen folgte in der 62. Min. die beste Torgelegenheit, den Vorsprung auszubauen. Nach einer gelungenen Ballstaffete war Achim Späth auf rechts durchgebrochen, sein Flachschuss Richtung langes Eck verfehlte das Tor nur um einige Zentimeter. Die Gast wechselten erneut und stellten auf eine Dreierkette um, versuchten ihr Glück aber weiterhin mit weit geschlagenen Bällen. In der 74.Min. viel dann das zu diesem Zeitpunkt überraschende 3:2. Bei einem Abwehrversuch prallte der Ball eher zufällig auf den auf rechts außen komplett allein stehenden Marco Blust, der dem insgesamt guten Tobias Bohnert mit einem Schlenzer aus 12m ins lange Eck keine Chance ließ. Der überraschende Anschlusstreffer weckte bei den Hausherren nochmals Hoffnungen. Dies gingen nun ins Risiko und das Spiel wurde nochmals richtig spannend. Dem SVG eröffneten sich dadurch Konterchancen. In der 88. Min. hatte Dominik Schwarz viel Pech, als er zuerst zwei Spieler austanzte und dann aus gut und gern 22m abzog, aber leider nur die Latte traf. In der 89. hatten die Gastgeber die große Chance zum Ausgleich, der Stürmer schoss allerdings aus 6m knapp übers Tor. Als in der 90. Min. Achim Späth bei einem Konter von den Beinen geholt wurde, musste sein Gegenspieler mit Gelb-Rot vom Platz. In der dreiminütigen Nachspielzeit passierte nichts mehr, so dass der SVG hochverdient mit diesem wichtigen Sieg die Heimreise antreten konnte. 

Stimmen zum Spiel:

Trainer David Halsinger: „Heute waren wir von Anfang an präsent und haben die Zweikämpfe angenommen. Das war die Basis für den wichtigen und unterm Strich auch verdienten Auswärtssieg. Hätten wir die Chancen besser genutzt, wäre das Spiel schon früher entschieden gewesen.“

Trainer Stefan Kalischnigg: „Die Mannschaft hatte die Wichtigkeit dieses Spiels verinnerlicht und ist auch dementsprechend aufgetreten. Wir haben mit einer insgesamt überzeugenden Körpersprache den Kampf angenommen und unsere spielerische Überlegenheit dann auch genutzt. Einzig die Chancenverwertung hätte besser sein können“.

Aufstellung: Tobias Bohnert, Philipp Halsinger, David Halsinger, Dominik Schwarz, David Braun, Simon Gmeiner, Pierre Maurer, Joro Kalafatis (66. Vassilios Miaris), Kaan Arslan (90. Stefan Kalsichnigg), Achim Späth, Patrick Schultheiß (82. David Wussler)