Heute 27

Gestern 103

Woche 175

Monat 2195

Insgesamt 102832

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Top Panel
SVG Logo klein        Willkommen beim
SV Gengenbach 1920 e.V.

SGGR verpasst Heimsieg in der 1.Halbzeit

  • Zuletzt aktualisiert: Montag, 07. September 2020 22:03
  • Zugriffe: 281

Die SG Gengenbach/Reichenbach (SGGR) kam im ersten Heimspiel als SG über ein 2:2 Unentschieden gegen den FV Ettenheim nicht hinaus. Eine schlechte Chancenverwertung gepaart mit viel Pech bei Aluminiumtreffern in der 1. Halbzeit und eine schwache Anfangsviertelstunde in der 2.Halbzeit waren Gründe, warum kein Sieg heraussprang. Letztendlich war das Unentschieden für die Gäste aufgrund der Leistungssteigerung in der 2.Halbzeit aber auch nicht unverdient.

Der Vorfreude auf das 1.Saisonspiel folgte ein etwas nervöser Beginn der Heimmannschaft. Die ersten 10.Minuten des Spiels waren geprägt durch Abspielfehler auf beiden Seiten und jeweils einer Halbchance. Die erste erwähnenswerte Chance des Spiels hatte David Halsinger in der 12.Min. Eine Kopfballverlängerung nahm er auf halbrechter Position auf, umkurvte noch einen Gegenspieler und zog sofort ab. Leider traf sein Schuss, der noch vom Fuß seines Gegenspielers abgefälscht wurde, nur den rechten Außenpfosten. 20200907 P1200284 redDies war aber das Signal für eine starke Phase der SGGR. Zunächst zwang Jan Braun nach einer Maßflanke von Neuzugang Ilja Bukreev den guten Gästetorhüter Matthias Nägele mit einem Flugkopfball zu einer Glanzparade, ehe Achim Späth mit einem Schlenzer am Toreck vorbei die nächste Großchance vergab. Die vielbeinige Gästeabwehr blockte viele Schussversuche der Gastgeber ab, hatte aber in der 33.Min. erneut viel Glück. Denn wieder scheiterte Jan Braun mit einem sehenswerten Flugkopfball, allerdings nicht am Torhüter, sondern an der Querlatte.  Keine fünf Minuten später wurde Kann Arslan auf halblinks freigespielt, sein Schuss aus 8m  wurde aber vom herausstürzenden Gästetorhüter abgewehrt. Die anschließende Eckballverlängerung landete zentral bei Jan Braun, der jedoch zu überrascht war und das Leder volley knapp übers Tor schoss. In der 43.Min. war es dann soweit. Nach einem erneuten Lattentreffer hatten zwei SVG Spieler die Möglichkeiten zum Nachschuss, beide wurden geblockt. Im dritten Versuch fand Kaan Arslan dann endlich die Lücke und vollendete zur, zu diesem Zeitpunkt hochverdienten, 1:0 Führung der SGGR. Das erste Tor der neuen SG !!

Die Gäste hatten in der ersten Halbzeit nur eine erwähnenswerte Chance, als sie nach einem Eckball mit einer verunglückten Flanke ins lange Eck Torhüter Nicolas Schwendemann zu einer Glanztat zwangen. Weitere Angriffsversuche der Gäste, die meist durch leichtsinnige Abspielfehler der Gastgeber entstanden, konnten durch die bis dahin stabile SGGR-Abwehr aufgefangen werden.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Spiel urplötzlich auf den Kopf gestellt. Direkt nach einem Abspielfehler im Mittelfeld flankten die Gäste scharf in die Mitte und Yanek Roth traf bei seinem Abwehrversuch unglücklich aus 3 Meter ins eigene Tor. Die Gäste witterten sofort ihre Chance und pressten früh. Ein weiterer, leichtsinniger Abspielfehler vor dem eigenen Strafraum nutzten die Gäste in der 50. Min. zur 2:1 Führungstreffer. Torjäger Michael Schwanz wurde herrlich freigespielt und hatte keine Mühe zu verwandeln. Die SGGR zeigte Wirkung und musste diesen Schock erst einmal verkraften. Die Gäste waren in dieser Phase aggressiver und gefährlicher, insbesondere durch den agilen Tim Rottweiler. Erst nach den Einwechslungen von Philip Pursch und Vassilios Miaris befreiten sich die Gastgeber wieder und kamen ihrerseits zu Chancen. In der 77.Min. wurde Philip Pursch im Strafraum gefoult, Schiedsrichter Alisan Erdogan zeigte sofort auf Elfmeter, den Jan Braun sehr sicher verwandelte. Danach wurde das Spiel hektischer und härter. Der eingewechselte Andre Braun scheiterte in der 80. mit einem Schuss an einem Abwehrspieler, der für den bereits geschlagenen Torhüter kurz vor der Torlinie rettete. Die Gäste spielten ab der 85. nach einer gelb-roten Karte in Unterzahl und hatten in der 88.Min. sehr viel Glück, als der Schiedsrichter einen sogenannten ‚100% Elfmeter‘ an Dominik Schwarz zum Unverständnis aller nicht gab. Aber auch die SGGR hatte Glück. Nach einem haarsträubenden Abspielfehler tauchte ein Gästespieler frei vor dem SGGR Tor auf, der Schiedsrichter entschied aber auf Foulspiel, eine ebenso fragwürdige Entscheidung wie zuvor. Zu allem Überdruss erhielt Dominik Schwarz in der 90. Min. noch die rote Karte. 

Somit entführten die Gäste, auch aufgrund der besseren zweiten Halbzeit, nicht unverdient einen Punkt.

Aufstellung: Nicolas Schwendemann, David Halsinger, David Wussler, Simon Gmeiner, Yanek Roth ( 61. Philip Pursch), Dominik Schwarz, Kaan Arslan (79. Andre Braun), Achim Späth, Robin Feißt (65. Vasilios Feißt), Ilja Bukreev, Jan Braun (88. Benjamin Harter)