Heute 96

Gestern 83

Woche 451

Monat 1203

Insgesamt 239276

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online

Top Panel
SVG Logo klein        Willkommen beim
SV Gengenbach 1920 e.V.

SVG lässt beim 2-5 in Ichenheim zahlreiche Hochkaräter liegen

Der SV Gengenbach hat in seinem vierten Testspiel die erste Niederlage kassieren müssen. 2-5 hieß es am Ende gegen die starken Sportfreunde Ichenheim. Bei konsequenterer Ausnutzung der Torchancen wäre aber ein wesentlich besseres Ergebnis möglich gewesen.

Das Spiel stand von Beginn an auf einem guten Niveau. Dem SVG, der nach wie vor auf die Studenten Tony Günther und Julian Schöck verzichten musste, standen auch Benne Leistler, Marco Lang, Vassilios Miaris und Leopold Mock nicht zur Verfügung. Die Elf, die auf dem Platz stand, machte ihre Sache aber gut. Während die ersten Momente der Begegnung den SF Ichenheim gehörten, fand der SVG in der Folgezeit zusehends Zugriff zum Spiel. Über sicheres Aufbauspiel aus der Abwehrreihe konnten immer wieder Nadelstiche gesetzt werden. Eine schöne Kombination über Dominik Schwarz und David Halsinger vollendete Timo Vollmer zur frühen Führung (4. Minute). Auch in der Folgezeit kombinierte der SVG gefällig gegen einen starken Gastgeber. Gelang es der Halsinger/Kalischnigg Truppe die Offensivreihe des hoch pressenden SFI zu überspielen, konnte immer wieder Druck auf deren Abwehrreihe ausgeübt werden. Im restlichen Verlauf der ersten Halbzeit waren die Spielanteile weitestgehend ausgeglichen. Wäre die ein oder andere Situation konsequenter zu Ende gespielt worden, wäre bereits in Durchgang eins mehr als der eine Treffer herausgesprungen. Auf der anderen Seite erlebte Tobias Bohnert im SVG Tor eine weitestgehend ruhige erste Hälfte. Er war zwar stets in den Spielaufbau eingebunden, musste aber lediglich in der 33. Minute einen Distanzschuss parieren. Kurz vor dem Seitenwechsel fiel dann aber doch noch der Ausgleich. Einen sehenswert um die Mauer gezirkelten Freistoß konnte SVG Keeper Bohnert nicht festhalten. Philipp Kern war zur Stelle und staubte zum 1-1 ab. (43.)

Individuelle Fehler waren es zu Beginn der zweiten Halbzeit, die den SVG schnell mit 1-3 in Rückstand brachten. Lars Szkibick vollendete eine schöne Kombination in der 49. Minute und Jonathan Reichenbach setzte einen von der SVG Hinterreihe in die Mitte geklärten Kopfball per Distanzschuss in die Maschen (52.). Schlussmann Nicolas Schwendemann war beide Male chancenlos. Den Gengenbacher Jungs war zusehends anzumerken, dass die 120 Minuten vom Pokalspiel in Nesselried noch in den Knochen steckten. Nichtsdestotrotz hielten sie weiterhin dagegen. Hochkarätigste Chancen blieben ungenutzt. Wie es besser geht, zeigte auf der anderen Seite Marc Vollmer, der einen Fehler im Spielaufbau ausnutzen konnte (71.). In der 75. Minute verwandelte David Halsinger einen an Simon Gmeiner verursachten Foulelfmeter zum 4-2 Anschluss. Doch nur drei Minuten später köpfte Mergim Avdijaj ziemlich freistehend eine Ecke zum 5-2 ein.

Fairplay dann noch kurz vor Ende der Partie. Eine sehenswerte Kombination der Gengenbacher Jungs vollstreckte Achim Späth in Maradonna-Manier mit der Hand. Während der gut leitende Schiedsrichter Achim Pockrandt den Treffer erst gab, gestand Achim Späth seine „Tat“, woraufhin das Tor zurückgenommen wurde.

Stimmen zum Spiel:

Trainer Stefan Kalischnigg:
„Das war ein guter Test heute gegen einen starken Gegner. Es waren viele gute Ansätze bei uns zu erkennen. In Anbetracht dessen, dass bei uns auch der ein oder andere Spieler gefehlt hat, war das sehr ordentlich. Wir müssen jedoch schauen, dass wir hinten unsere individuellen Fehler reduzieren und vor dem gegnerischen Tor kaltschnäuziger werden. Wir hatten heute zahlreiche Chancen, um das Ergebnis besser zu gestalten. Aber bekanntlich sind die Ergebnisse in Vorbereitungsspielen sekundär. Wir werden weiter arbeiten und dann versuchen in den Spielen, in denen es zählt, voll da zu sein.“

Für den SVG spielten:
Bohnert (ab 45. Schwendemann), P.Halsinger, Wussler (ab 65. Karatas), Gmeiner, Kalafatis, D. Halsinger, Schwarz (ab 55. Braun), Späth, Maurer (ab 80. Zapf), Schultheiß (ab 65. Arslan), Vollmer