Heute 29

Gestern 103

Woche 177

Monat 2197

Insgesamt 102834

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online

Top Panel
SVG Logo klein        Willkommen beim
SV Gengenbach 1920 e.V.

Frauen der SG Gengenbach/Zell/Fischerbach schaffen den Einzug ins Endspiel des Verbandspokals 

GF/ Nach dem Aufstieg in die Verbandsliga Südbaden haben sich die Frauen der SG Gengenbach-Zell-Fischerbach auch für das Finale des Südbadischen Verbandspokal qualifiziert.

In einem spannenden Spiel zwischen dem ESV-PSV Freiburg und der SG aus dem Kinzigtal  setzte sich die gastgebende Mannschaft bei hochsommerlichen Temperaturen mit 3:1 durch.Gleich von Beginn an machten die Freiburgerinnen mächtig Druck und kamen in der Folge zu einigen Eckballstandards. Aus solch einer Situation gelang den Breisgauerinnen nach 20. Minuten der vermeintliche Führungstreffer, den der umsichtig leitende Schiedsrichter aber wegen einer Abseitsstellung aberkannte. Offensichtlich war dieses nicht gegebene Tor der Weckruf für die Elf von Trainer Georg Forscht. Durch eine taktische Umstellung im Mittelfeld pressten nun die Einheimischen früher und konnten ihrerseits die häufigeren Ballgewinne im Mittelfeld zu gefährlichen Kontern nutzen.

P1190970 red

Steffi Gallus hatte nach einem Konter die Chance zum Führungstreffer in der 30. Minute, traf aber nur den Posten. Wen ig später veredelte Sophia Fischer von der Strafraumkannte einen schnellen Gegenangriff zum umjubelten Führungstreffer für die SG. Bis zur Halbzeitpause hatten die Hausherrinnen alles im Griff.

Nach der Pause setzten die Mädels aus der Breisgaumetropole alles auf eine Karte und versuchten den Ausgleich zu erzielen, blieben aber immer wieder in der dicht gestaffelten Abwehr der SG hängen. Außerdem öffneten sich Räume dadurch für die Heimmannshaft. Steffi Möbius narrte in der 65.Min. vier Gegenspielerinnen und schob mit unbändigem Willen zum 2:0 ein.

Dieses Tor zeigte nun Wirkung beim ESV-PSV, wobei auch die Temperaturen von 35 Grad ein Aufbäumen nicht leichter machten. Kurz vor Schluss wurde der Kampfgeist der Mädels aus Freiburg noch belohnt. Aus einer Unachtsamkeit gelang den Gästen der Anschlusstreffer zum 2:1. Im Gegenzug allerdings nutzte Anna Müller den ihr angebotenen Raum und erhöhte zum 3:1 Endstand.

Zahlreiche Zuschauer, die sich entsprechend der Corona bedingten Auflagen am Spielfeldrand und auf der Tribüne befanden, applaudierten am Ende beiden Mannschaften für eine interessante und kämpferisch wie fußballerisch ansprechende Partie.

Das Finale findet am 08.08.20 in Gottenheim statt, wo die Frauen aus Gottenheim Finalgegner sein werden. Die Uhrzeit wird voraussichtlich 17:30 Uhr sein. Als Schiedsrichter der Begegnung ist Lukas Stiepermann angesetzt.